FFB: Grauzone zwischen Auto und Fußgänger

Was ist sicherer für Radfahrer: der markierte Fahrbahnrand oder doch der traditionelle Radweg? Eine Fürstenfeldbrucker Debatte wegen der geplanten Umgestaltung einer Straße geht ins Grundsätzliche

Von Stefan Salger, Fürstenfeldbruck

Konkret geht es um nicht mal 350 Meter Straße. Und doch ist die Sache exemplarisch. Denn es stellt sich die Grundsatzfrage: Was ist sicherer: der separate Radweg oder der am Fahrbahnrand abmarkierte Radstreifen? Eine Debatte in Fürstenfeldbruck endete jüngst mit einem Patt – und einem innovativen, möglicherweise aber unzulässigen Vorschlag.

Quelle / Vollständiger Artikel: http://www.sueddeutsche.de/muenchen/fuerstenfeldbruck/verkehr-grauzone-zwischen-auto-und-fussgaenger-1.3752823

Mitgliederversammlung am 29.11.2017

Liebe Mitglieder, liebe Interessenten,

hiermit laden wir Sie herzlich ein, zu unserer jährlichen Mitgliederversammlung:

Vor der offiziellen Tagesordnung beginnen wir den Abend mit der Vorstellung unseres aktuellen Positionspapiers zu den Stellplatzsatzungen in den Landkreisen Fürstenfeldbruck und Starnberg, unter dem Titel

  • Ortsentwicklung 2017ff – Stellplatz vs. Lebensraum

Im Anschluss folgt die reguläre Tagesordnung:

  1. Begrüßung und Feststellung der ordnungsgemäßen Ladung
  2. Wahl der Versammlungsleitung und der Protokollführung
  3. Genehmigung des letzten Protokolls
  4. Bericht des Vorstandes, des Schatzmeisters und der Kassenprüfer
  5. Aussprache zu Punkt 4 und Entlastung des Vorstandes
  6. Wahl von Vorstands und Kassenprüfer
  7. Verabschiedung des Haushaltsplans
  8. Verschiedenes
    1. Interkommunale Verkehrsartenordnung am Ammersee (Vorbild Schweizer Bodenseeabschnitt)
    2. MVV Tarifreform
    3. Umgehungsstraße Weßling – Forderungen für Radfahrer und Fußgänger

Falls Sie selbst ein eigenes verkehrspolitisches Thema in Ihrer Umgebung bewegt oder Sie selbst etwas bewegen möchten, dann lassen Sie es uns bis 15.11.2017 wissen und wir nehmen es noch auf die Tagesordnung auf.

Notfalls nehmen Sie Ihr Thema einfach zur Versammlung mit und bringen es unter Verschiedenes ein.

Insgesamt stehen die Zeichen auf Veränderung und wir haben noch Platz in unseren Reihen für weitere Multiplikatoren, die laut der jüngsten Studie zum Umweltbewusstsein in Deutschland 2016 zu den wichtigsten Treibern dieser Veränderung gehören.

Deshalb würden wir uns sehr freuen, Sie bei unserer Mitgliederversammlung begrüßen zu dürfen, um unsere Ideen und die weitere Planung mit Ihnen zu diskutieren.

Herzlichen Dank dafür im Voraus.

Mit freundlichen Grüßen
Heinrich Moser
VCD Kreisverband Fürstenfeldbruck-Starnberg e.V.

PS: Hier finden Sie eine PDF-Fassung der Einladung zum ausdrucken und weiterleiten:

Kraillinger Verkehrskonferenz

Die Verkehrskonferenz, wie sie von der Bürgermeisterin bei der Bürgerversammlung im Frühjahr angekündigt wurde, findet am Mittwoch, 15. November, von 19.30 bis 22 Uhr in der Turnhalle der Grundschule statt. Der Kraillinger Thiess Claussen, der jüngst ein Buch über das Leben in der nahen Zukunft geschrieben hat, wird ein Impulsreferat zum Thema „Verkehr in der Zukunft“ halten.

Quelle: http://www.sueddeutsche.de/muenchen/starnberg/krailling-kraillinger-sollen-mitreden-1.3744611

Siehe auch: http://www.krailling.de/artikel.php?id=63

Banner Aktion der BI S4-Ausbau jetzt

Auch dieses Jahr wird die BI ihre Forderungen zum Ausbau und für Verbesserungen auf der S4 West beim diesjährigen S4-Aktionstag formulieren und pressewirksam ein Banner mit diesen Forderungen aufhängen.

Zu dieser Aktion lädt die BI herzlich ein.

  • Am Samstag, 21.10.2017 von 10.00 bis ca. 11:00 Uhr
  • Am Brucker Bahnhof

Grußworte der anwesenden Mandatsträger werden sich anschließen.

Unterstützen Sie die Bürgerinitiative durch Ihr Kommen.

Siehe auch:

Verkehrsraum fairteilen

Radldemo am 1. Juli 2017 um 15:00 Uhr am Marktplatz Gilching

Jedes Fahrrad mehr ist potenziell ein Auto weniger auf unseren Straßen.

Die Schaffung einer adäquaten Radverkehrsinfrastruktur dient keinem Selbstzweck, sondern ist ein probates Mittel zur Reduzierung von Staus und Konflikten im alltäglichen Verkehrsgeschehen zugunsten aller Verkehrsteilnehmer.

Deshalb demonstrieren wir am 1. Juli 2017 für die Durchsetzung des Alltagsradroutennetzes im Landkreis Starnberg und den Stop der weiteren ‚Schubladisierung‘ des Konzepts in den kommunalen Gremien.

Veranstaltet vom Aktionsbündnis Verkehrswende STA, weitere Informationen unter http://www.verkehrsraum-fairteilen.de

 

Gröbenzell steigt um

Förderung der Nahmobilität, d. h. besser und attraktiver Bahn-, Bus- oder Radfahren sowie zu Fuß gehen, ist das Ziel von „Gröbenzell steigt um“.

Unter diesem Motto wurden im letzten Jahr beispielsweise die Neu- und Altbürgertour sowie das Stadtradeln organisiert, es wurde der Beitritt in die Arbeitsgemeinschaft fahrradfreundlicher Kommunen Bayerns begleitet und nachhaltige weiterführende Ideen für ein „Verkehrskonzept Gröbenzell“ entwickelt.

Weitere Details unter

1 2