Meinungsumfrage: Wie fahrradfreundlich ist der Landkreis STA?

Mitte Oktober wird eine Kommission der Arbeitsgemeinschaft Fahrradfreundlicher Kommunen (AGFK Bayern) die Rad-Infrastruktur im Fünfseenland überprüfen. Die Re-Zertifizierung des Landkreises Starnberg als „fahrradfreundliche Kommune“ steht an.

Doch was denken die Menschen, die hier oft und viel Rad fahren? Wir nehmen die bevorstehende Re-Zertifizierung zum Anlass, im Vorfeld ein Stimmungsbild unter möglichst vielen Radfahrerinnen und Radfahrern im Landkreis Starnberg zu zeichnen. Bis zum 11. Oktober können Sie unter folgendem Link in wenigen Minuten fünf einfache Fragen beantworten. Wir freuen uns über Ihre Teilnahme!

Die Meinungsumfrage ist abgeschlossen, hier finden Sie die Auswertung:

>> Ergebnis der Meinungsumfrage zur Fahrradfreundlichkeit im Landkreis Starnberg >>

3 Kommentare

  • Die meisten „Radwege“ sind Schlaglochpisten und nur für Mountenbiker geeignet. Oft viel zu schmal.

  • Eine Schande, daß der Radweg von Mauern nach Etterschlag an der Landkreisgrenze zu STA wegen 1 Landwirt endet! Die Straße nach Etterschlag und weiter zu den Seen ist kurvenreich mit vielen unübersichtlichen Kuppen und eine Rennstrecke zwischen Autobahn und FFB. Der Wander- und Radweg zwischen Steinebach und Weßling ist an vielen Stellen eine Schotterpiste, die vom Regen ausgewaschen wird. Für normale Räder sehr gefährlich .

  • Es gibt halt Licht und Schatten. Toll ist zum Beispiel der Radweg auf der alten Verbindung von Wesseling zum Golfplatz Wörthsee. Ganz schlecht sind aber die beiden neuen Landstraßen ohne Überquerungsmöglichkeiten. Da wird ganz offensichtlich am falschen Ende gespart.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Captcha loading...